Soundarchive (BBC und NASA)

Die BBC hat schon vor einigen Jahren eine umfangreiche Bibliothek mit über 33.000 Soundclips unterschiedlichster Geschmacksrichtungen online gestellt. Das Archiv ist kostenfrei nutzbar für persönliche Verwendung, sowie für Forschungs- oder Unterrichtszwecke. Für kommerzielle/berufliche Nutzungen müssen Lizenzen geklickt werden.

Unterhaltsam ist der auf der Website integrierte Soundmixer, bei dem man eine kleine Soundscapes aus unterschiedlichen Clips bauen kann – super zum ausprobieren, ob Sounds zueinander passen. Praktischerweise können die Clips dort auch gleich heruntergeladen werden.

Auch die NASA hat zahlreiche spannende Sounds online gestellt. Im Soundcloud-Account der Weltraumorganisation findest du neben diversen Podcastreihen auch Sounds, die in den unendlichen Weiten des Weltraums (oder so) aufgenommen wurden.

Schön ist z.B. die Playlist „Insight Lander Sounds of Mars“:

Sounds of the Forest

Sounds of the Forest ist ein Soundmappingprojekt und Teil des Festivals „Timber – The International Forest Festival“. Das Festival findet in Feanedock (UK) statt und wird organisiert von Wild Rumpus und The National Forest und beschäftigt sich mit Wäldern und ihren Veränderungen.

We are collecting the sounds of woodlands and forests from all around the world, creating a growing soundmap bringing together aural tones and textures from the world’s woodlands.

The sounds form an open source library, to be used by anyone to listen to and create from. Selected artists will be responding to the sounds that are gathered, creating music, audio, artwork or something else incredible, to be presented at Timber Festival 2021.

http://timberfestival.org.uk/soundsoftheforest-soundmap/

Auf der Soundmap sammelt das Projekt Soundsamples aus Wäldern auf der ganzen Welt. Diese dienen dann als Material für Projekte von verschiedenen Künstler*innen, die dann wiederum auf dem Timber-Festival präsentiert werden.

Zur Soundmap beitragen kann jede*r – einfach Sounds im Wald eurer Wahl aufnehmen und hochladen. Alle Infos findet ihr auf der Website zum Projekt.

Links:
Soundmap
Sounds beitragen
Festivalwebsite

The Outlaw Ocean Music Project: Robot Koch – Albatross

The Outlaw Ocean Music Project ist ein Projekt an der Schnittstelle von Journalismus und (experimenteller) Musik.

Das ganze Projekt basiert auf dem Buch The Outlaw Ocean von Ian Urbina, der als Investigativreporter unter anderem für die New York Times gearbeitet hat. Urbina hat sich jahrelang mit unterschiedlichen Formen von Gesetzlosigkeit und Vergehen auf den Meeren der Welt beschäftigt und dabei auch ein umfangreiches Archiv an Fieldrecordings aufgebaut.

Zahlreiche Musiker*innen aus aller Welt haben sich der Soundschnipsel angenommen und Musik damit gebaut. Von Ambient über Electronica bis HipHop und Neoklassik sind zahlreiche (inzwischen weit über 200!) spannende Releases entstanden, die digital verfügbar sind. Urbina sieht das Projekt als eine Form von alternativem Storytelling – das trifft die Sache ziemlich gut.

Besonders hervorheben möchte ich die tolle EP Albatross von Robot Koch, die ihr hier auf Bandcamp findet:

Hier noch ein Video, in dem Ian Urbina selbst das Projekt erläutert:

Projektwebsite
Bandcamp

In Gefahr! Alle! Immer!

Anlässlich der Einstellung der Verkehrsnachrichten im Deutschlandfunk hat Deutschlandfunk Kultur just eine schöne Klangcollage von Carsten Schneider veröffentlicht, die uns die geballten Gefahren eines Jahres um die Ohren haut.

Carsten Schneider hat übrigens auch noch andere spannende Stücke gebaut, in denen er den Deutschlandfunk zerlegt und neu zusammensetzt.

Ich verehre den Deutschlandfunk – ich dekonstruiere den Deutschlandfunk. Systematisch und nach strengen Kriterien wird das Sendematerial einzelner Tage, Wochen, Monate und ganzer Jahre erst gesammelt und dann kurz- und kleingeschnitten. Dabei steht jeweils ein Aspekt im Fokus: der Atem, die S-Laute, die Zahlen …

https://www.carstenschneider-kunst.de/dekonstruktion-des-deutschlandfunks

Es lohnt sich, da mal reinzuhören.