Divide and Dissolve – Gas Lit

Das Duo Divide and Dissolve hat just sein drittes Album Gas Lit veröffentlicht.

Takiaya Reed (Saxophon, Gitarre, Liveeffekte) und Sylvie Nehill (Drums, Liveeffekte) kommen aus Melbourne und bewegen sich musikalisch irgendwo zwischen A Silver Mt. Zion und Sunn O))).

Das Album beginnt mit sphärischen Sounds, die von einer doomigen Wand aus schweren Gitarren und Drums abgelöst werden. Damit ist das musikalische Spektrum der Platte schon grob skizziert – ohne dass es im weiteren Verlauf je langweilig wird. Bemerkenswert ist, dass es der Band gelingt, gleichzeitig tonnenschwer und trotzdem irgendwie schwebend zu klingen. Anders als bei beispielsweise Sunn O))) habe ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass mich die Musik erschlägt. Bis auf einige Spoken Word-Schnipsel bleibt das Album instrumental, trotzdem gelingt es der Musik durchaus, die Message der Band zu transportieren. Dazu schreiben sie auf Bandcamp:

Gas Lit is our fight for Indigenous Sovereignty, Black and Indigenous Liberation, Water, Earth, and Indigenous land given back. Gas Lit is fighting against the dispossession of our people, land, water, and spirit. Gas Lit is a call to transformation and freedom. Gas Lit seeks to make a contribution to undermining and destroying the white supremacist colonial framework.

Ich hoffe, dass ich irgendwann die Gelegenheit haben werde, Divide and Dissolve live zu sehen – wenn es der Band gelingt, den mächtigen Sound der Platte auf die Bühne zu bringen, dürfte das ein sehr guter Abend werden.

Erschienen digital bei Bandcamp, sowie als Vinyl und CD bei Invada Records.

Links:
Website
Instagram
Facebook
Bandcamp
Gas Lit bei Invada Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.